News

Freitag, 23. Dezember 2016

Die FC Baden Frauen sind auf Kurs

Die Saison 2016/17 verspricht in vielerlei Hinsicht eine herausfordernde und abwechslungsreiche zu werden.

Herausfordernd, da wir nun definitiv gefordert sind, den Aufstieg in die 1. Liga in dieser Saison zu realisieren und abwechslungsreich, unter anderem durch die Tatsache, dass dank des Afrika-Projekts nun mit Sonia Silva die erste Spielerin aus Kap Verde uns während drei Monaten nicht nur sportlich verstärkte, sondern vor allem auch menschlich bereicherte. Es war eine sehr interessante und gewinnbringende Erfahrung in vielen Belangen. Fussballerisch war Sonia absolut auf der Höhe der Aufgabe, wobei die teilweise taktischen Unklarheiten auf dem Feld mehr mit der sprachlichen Bariere denn mit ihrem Können zu tun hatten. Leider war die Zeit mit ihr viel zu kurz, doch wie es so schön heisst, man sieht sich immer zwei Mal im Leben...

Der Saisonstart verlief wie schon im vergangenen Jahr eher durchzogen mit nur 4 Punkten aus den ersten drei Meisterschaftsspielen. Der starke Auftritt im Schweizer Cup gegen den NLB-Vertreter FC Kloten (0:1-Niederlage) konnte dieser Kaltstart nur geringfügig aufpolieren. Eine weitere Parallele zur vergangenen Spielzeit war wieder der FC Bubendorf, welche wie in der vergangenen Saison die Wende zum "Guten" aus Badener Sicht einläutete - ein klarer 5:1-Sieg bei gefühlten 40°Grad Celsius im Schatten. Was danach folgte waren weitere sieben Meisterschaftssiege in Serie, was uns nach Abschluss der Hinrunde 28 Punkten aus 11 Spielen und die Tabellenspitze (einziger Aufstiegsplatz) bescherte - plus ein kleines Polster von 6 Punkte auf den Verfolger FC Erlinsbach als kleiner Bonus.
Genau dieser FC Erlinsbach, welcher in der letzten Saison noch in der 1. Liga spielte, machte uns jedoch im AFV-Cup 1/4-Final einen Strich durch die Rechnung. Konnte man in der Meisterschaft im heimischen Esp noch einen 3:1-Sieg feiern, gingen wir drei Wochen später auf einem schwierig bespielbaren Terrain in der Fremde mit 1:4 unter. Wir zogen an diesem kalten Oktoberabend einen sehr schlechten Tag ein und man muss anerkennen, dass der Sieg von Erlinsbach absolut verdient war. Es ist davon auszugehen, dass sie auch in der Rückrunde der stärkste Widersacher um den Aufsteigsplatz bleiben werden.

Retrospektivisch gesehen überwiegen jedoch die positiven Ereignisse. Meiner Meinung nach hat das Kader stark an Qualität gewonnen. Durch die Neuzuzüge aber auch durch die gesamte Entwicklung des Teams haben wir erkennbare Schritte in die richtige Richtung gemacht. Eine erwähnenswerte Neuerung, welche auf diese Saison vorgenommen wurde, ist das Filmen jedes Spiels und eine darauf folgende Analyse mit dem ganzen Team im Videoraum. Diese Methode ist jedem Trainer sehr zu empfehlen. Den Spielerinnen kann man so gewisse Szenen auch bildlich verdeutlichen und mit ihnen Lösungen suchen resp. aufzeigen. Zusätzlich hilft es auch, um vor den entsprechenden Rückrundenspielen der Gegner nochmals auf Video anzuschauen.
Die Tabellenspitze, welche vielleicht auch nicht in dieser Deutlichkeit zu erwarten war, ist der Lohn harter Arbeit, endlich anhaltende Konstanz und Disziplin. Aber auch hier gilt, eine Schwalbe macht noch keinen Sommer - es haben schon grössere Punktepolster am Ende doch nicht zur Meisterschaft gereicht. Um dieser Tatsache entgegen zu wirken, werden wir Mitte Februar 2017 ein Trainingslager an der Spanischen Costa Daurada abhalten. Neben intensiven Trainingseinheiten wird sicherlich auch der Zusammenhalt gestärkt, was immens wichtig ist für das ganze Team, um weiterhin Erfolg zu haben. Auch konnten wir in dieser Hinrunde einige Male eigene FC Baden U21-Juniorinnen integrieren und mit Deborah Bini wird nun ab 2017 eine Juniorin definitiv ins Kader der Frauen 1 aufgenommen, was sehr erfreulich ist und die starke Nachwuchsarbeit in der Frauenabteilung des FC Baden verdeutlicht.

Wie jedes Jahr kann man den Menschen, welche zu diesen Erfolgen mitgeholfen haben, nicht genug danken! Nicht nur den Spielerinnen auf dem Feld und meinem Staff gehört dieser Dank, sondern auch allen Beteiligten im Hintergrund, vom Präsidenten Thomi Bräm bis zur Wäscheleiterin Brigitte Wenger, von unserer Spiko Jacqui, Speaker Beat, bis zu Roger und seinem Team, das immer für sehr gute Platzbedingungen sorgt und nicht zu vergessen der Dank an die ganzen Sponsoren und Supportern. An eurer Unterstützung liegt es definitiv nicht. Unsere Aufgabe wird es nun sein, die positiv begonnene Mission Aufstieg im nächsten Sommer erfolgreich zu beenden und dem FC Baden definitiv wieder ein 1. Liga Frauenteam zu schenken.

Marío Steiner
Trainer FC Baden Frauen 1


Nächstes Spiel

Meisterschaft 1. Liga
Samstag, 5. August 2017, 15:00 Uhr

FC Black Stars   FC Baden
13 Tage 20 Stunden 21 Minuten

Matchballspende

Tabelle 1. Liga

  Verein Spiele Punkte
1 FC Baden 0 0
2 SC Buochs 0 0
3 FC Kickers Luzern n 0 0
4 FC Schötz 0 0
5 FC Sursee 0 0
6 Zug 94 0 0
7 FC Black Stars 0 0
8 FC Bassecourt 0 0
9 SR Delémont 0 0
10 FC Münsingen 0 0
11 FC Langenthal n 0 0
12 FC Solothurn 0 0
13 GC Zürich II n 0 0
14 FC Luzern II 0 0
akt. 28.06.2017