News

Mittwoch, 28. Juni 2017

Saisonfazit Senioren 40+

Angefangen hat alles mit einem Abschied. Patrick hatte seine Töggelischuhe an den Nagel gehängt und uns im Gegenzug ermöglicht, eine zünftige Saison-Abschlussparty in den Katakomben des Casino Baden zu feiern – danke nochmals. Für mich als Neuling im Team ein gelungener Einstieg.

Die Vorrunde verlief durchaus positiv. Bis auf eine Startniederlage gegen Birr und später dann gegen Seon konnten wir in allen Spiele punkten, sodass wir an zweiter Stelle in die Winterpause gehen konnten. Das simple Prinzip des Cheftrainers – flach spielen, hoch gewinnen – konnten wir nur teilweise umsetzten, etwa beim 11:0 in der südlichen Hälfte des Kantons. Allerdings waren wir auch sehr effizient, wenn es darum ging, hoch zu spielen und flach zu gewinnen.

In der Rückrunde lief es noch einen Zacken besser. Punkte mussten wir einzig gegen die Angstgegner aus Birr und Seon liegen lassen. In der Schlusstabelle resultierten 47 Punkte aus 20 Spielen, und wir lagen somit nur zwei Punkte hinter den erstplatzierten Birrern. Im Endeffekt wäre wohl sogar ein Aufstieg in die Meistergruppe möglich gewesen, da das erstplatzierte Team nicht aufsteigen wollte. Diese Möglichkeit wurde an der internen Doodle-Urne allerdings wuchtig verworfen – nur der sportliche Aufstieg gilt. Zudem war die Personaldecke aufgrund der 40+-üblichen Verletzungen und Abwesenheiten zeitweise eher dünn. Der Ausgang eines Aufstiegs auf gut Glück wäre ziemlich ungewiss.

Anlass zu Kritik gibt der letzte Platz in der Fairness Tabelle.Wir haben mit Abstand die meisten gelben und roten Karten und somit auch Strafpunkte gesammelt. Insbesondere die Karten wegen Reklamierens sowie Unsportlichkeiten wären durchaus vermeidbar gewesen. Eine Prise Emotion auf dem Platz kann nicht schaden, bei uns sind es aber teilweise Baggerschaufeln. Vorallem wenn die Luft ausgeht. Besserung tut Not – auch wenn die Bierkasse dann etwas leichter wird.

Insgesamt ist das Fazit sicher positiv. Wir spielen mehrheitlich ganz passablen Fussball. Dass wir ein Spiel in der zweiten Halbzeit mit nur 10 Mann noch gewinnen können, lässt gewisse Substanz erahnen. Die Aufgaben auf dem Feld sind klar verteilt. Mats ist zuständig für Tore und Offsides, Cem kreiert Gefahr vor dem Tor und besitzt die nötige Lautstärke, Dani schaufelt die Bälle hinten raus und sorgt für gute Unterhaltung mit Gegner und Schiri – um nur ein paar wenige Beispiele zu nennen. Wenn noch etwas fehlt dann höchstens ein permanenter Torhüter – einen Dank an alle, die sich jeweils freiwillig die Handschuhe anziehen.

Einen Dank auch jenen, die die Ämtli neben dem Platz erledigen, sei es die Organisation des Spielbetriebs oder Grills, die Verwaltung der Kasse oder das Ziehen der Bierbox. Es sind alles wichtige Sachen, die zu der gelungenen Saison beigetragen haben. Zuletzt auch einen Dank an den Platzwart Roger Frei – der Rasen auf den Esp-Plätzen hatte dieses Jahr Golfplatz-Qualität. Für blendende Techniker wie uns natürlich beste Vorrausetzungen.

Wie freuen uns auf die nächste Saison. Cheers.

Verfasser: Flo – „die Kampfmaschine“


Nächstes Spiel

Meisterschaft 1. Liga
Samstag, 5. August 2017, 15:00 Uhr

FC Black Stars   FC Baden
13 Tage 20 Stunden 27 Minuten

Matchballspende

Tabelle 1. Liga

  Verein Spiele Punkte
1 FC Baden 0 0
2 SC Buochs 0 0
3 FC Kickers Luzern n 0 0
4 FC Schötz 0 0
5 FC Sursee 0 0
6 Zug 94 0 0
7 FC Black Stars 0 0
8 FC Bassecourt 0 0
9 SR Delémont 0 0
10 FC Münsingen 0 0
11 FC Langenthal n 0 0
12 FC Solothurn 0 0
13 GC Zürich II n 0 0
14 FC Luzern II 0 0
akt. 28.06.2017